Sommer

Mittsommer – der längste Tag des Jahres – war am 24.06.2020. Jetzt werden die Tage schon wieder kürzer. Es ist nicht zu fassen, wie schnell die Zeit vergeht.

Weiter nördlich, etwa zwischen dem 57° Breitengrad und dem Nordpol gibt es die sogenannten weißen Nächte, in denen die Sonne nur für kurze Zeit untergeht, so dass es auch nachts dämmrig oder hell ist. Vor einigen Jahren durften wir diese Nächte erleben und es sind bis heute unvergessliche Erinnerungen.

Kürzlich erhielten wir Besuch von einem Buntspecht und da ich die Kamera zu Hand hatte, konnte ich ihn auch im Bild festhalten.

Buntspecht

Jetzt nehme ich euch mit auf meinen Gartenrundgang. Der Garten startet in die Hochsommerphase. Der erste Phlox blüht und die Indianernessel steht in den Startlöchern. Ich habe den Garten von dem Mutterkraut befreit – es lässt sich gut rausziehen – dadurch wirkt er nicht mehr so unruhig. Und das Mutterkraut kommt mit Sicherheit im nächsten Jahr wieder.

Der Rosenbogen ist mittlerweile abgeblüht und wurde vom Hausherrn in Form geschnitten.
Die Gamanderhecke – auch kürzlich in Form geschnitten – ersetzt den Buchs – der uns schon vor einigen Jahren verlassen musste.
Das Sommergesicht des meines Gartens.
Ein weißer Salbei – im letzten Jahr ein winziges Pflänzchen und jetzt – ich bin überrascht.
Die Mitbewohnerin unterwegs……..
Hausherr im Garten unterwegs
Schleierkraut und ………? (hat jetzt seit einigen Jahren im Garten Fuß gefasst)

Soweit mein heutiger Gartenrundgang.

Schönes Wochenende – bleibt gesund.