Buchsbaumzünsler – eine Plage

Vor drei Jahren suchte der Buchsbaumpilz unseren Garten heim. Viele Meter Buchsbaum –  alle vom GG selbst gezogen und gepflanzt – mußten entsorgt werden. Lediglich einige Buchsbaumkugeln und Bäumchen sind übrig geblieben. Sie stehen überwiegend in Töpfen. Aber auch die werden jetzt immer unansehnlicher. Der gefräßige Buchsbaumzünsler hat sich eingeniestet und frißt und frißt.  An einigen kleinen Bäumchen haben wir bis zu 20 Raupen abgesucht. Im Frühsommer hatten wir noch gehofft, die Vögel würden die Raupen vernichten. Sie flogen oft in die Buchsbaumkugeln und holten Futter für ihre Jungvögel. Aber inzwischen ist die zweite Generation der Raupen geschlüpft und sie sind gefräßiger als zuvor.

 

Zünsler
Buchsbaumzünsler

Buchsbaumzünsler

Anstelle der Buchshecken haben wir die Eibe „Kleiner Grüner“ gepflanzt. Sie gedeiht gut und gibt Struktur. An einer anderen Stelle wurde Germander als Einfassung gesetzt. Er muss vor der Blüte geschnitten werden, dann wird es eine ansehnliche kleine Hecke.

Wie es aussieht, muss ich mir jetzt Gedanken machen, was anstatt der Buchskugeln in die großen Töpfe gesetzt werden kann…………………….oder wachsen die Blätter am Buchs wieder nach…………………

Allen Lesern wünsche ich eine schöne Woche.

4 Gedanken zu „Buchsbaumzünsler – eine Plage

  • 1. August 2017 um 19:06
    Permalink

    Liebe Agnes,
    der Zünsler ist echt eine Plage und sitzt hier auf allen Buchsen… ein Schock als wir das entdeckt haben. Mittlerweile sehe ich es positiv, dass nun das aufwändige Schneiden im nächsten Jahr entfällt und…du hast Recht, es ist Zeit für Veränderungen.
    Liebe Grüße und einen schönen Abend, Marita

    Antworten
  • 4. August 2017 um 16:48
    Permalink

    Ach, liebe Agnes, der Zünsler ist schon eine Plage. Ich glaube, der kommt jetzt auch zu mir.
    Als ich kürzlich die ersten Buchsbäume geschnitten habe, fielen so viele braune Blätter ab. Ich bin gespannt auf nächstes Jahr, weiß noch nicht recht, ob es von der langen Trockenheit oder vom Zünsler kommt. Ich glaube, irgendwann erwischt es alle, früher oder später…
    Liebe Grüße
    Edith

    Antworten
  • 6. August 2017 um 9:00
    Permalink

    Toller Bericht – ich bekomme das ja immer von meiner Freundin zu hören. Sie hat auch schon zweimal geschleudert.
    Schön, dass du dir für uns so viel Mühe gemacht hast!

    Sigrun

    Antworten
  • 4. September 2017 um 21:46
    Permalink

    Hallo Agnes,

    auch bei uns ist seit 2013 der Buchsbaumzünsler angekommen. Im Frühling hat der Kampf für den Erhalt meiner Buchse fast meine ganze Gartenzeit in Anspruch genommen – immerhin leben sie noch, lediglich eine Kugel ist stark mitgenommen und schafft es eventuell nicht.
    Auf deine längerfristigen Erfahrungen mit dem Buchsersatz bin ich gespannt. Würde mich freuen, wenn Du uns im nächsten Jahr berichtest, wie sich die Pflanzen machen.
    Viele Grüße von Christine

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.