Zilpzalp, Gartengrasmücke und Co.

Heute, um 06:30 Uhr begann die Vogelstimmenexkursion, die in unserer Nachbargemeinde einmal im Jahr mit einem Hobbyornithologen angeboten wird und an der wir immer wieder gerne teilnehmen. Das Thermometer zeigte Null Grad und der Boden war an einigen Stellen mit Raureif überzogen. Aber wenn man sie hören möchte, die gefiederten Freunde, sollte man früh aufstehen. Und sie waren auch zahlreich zu hören, ab und zu auch zu sehen, aber von der Kamera wollten sie sich leider nicht einfangen lassen.

Meisen und Gartensperlinge sehen und hören wir am häufigsten in unseren Gärten und auf den Äckern. Den Gesang des Zilpzap erkennt  man recht gut, weil er ständig seinen Namen ruft. Auch Gartengrasmücke und Zaunkönig waren bereits unterwegs.  Allen interessierten Lesern kann ich das Buch „Was fliegt denn da“ empfehlen.

Es ist ein Buch, das zwitschern kann: Alle Vogelstimmen sind mit einem TING-Stift sofort hörbar.

Buch
Buch der Vogelstimmen

Zu hören sind die zweibeinigen Freunde aber auch auf der Seite des Nabu – dort können die häufigsten Vogelstimmen auch angehört werden – s. Link

Nabu Zilpzalp hören

Nabu Meise hören

Trotzdem möchte ich euch gerne mitnehmen auf unsere morgendliche Wanderung.

 

Kopfweide
Kopfweide – typisch für das Münsterland

 

Wiese
Wiese mit Raureif

 

Rapsfeld
Leuchtendes Rapsfeld

 

Wegkreuz
Wegkreuz

 

Dohlen
Nur die Dohlen waren nicht kamerascheu.

 

Vogelstimmenexkursion
Vogelstimmenexkursion

 

Vogelstimmenexkursion
Vogelstimmenexkursion

 

Pflanzen
Pflanzenvielfalt –  Knoblauchsrauke (oben links) und Sternmiere (unten rechts)

 

Brennessel
Brennessel mit Raueif überzogen und erste Weißdornblüten

 

Grenzstein
Grenzstein

Im Anschluss an die Exkursion gab es ein gemeinsames Frühstück und der Kaffee schmeckte nach dieser frühen Unternehmung doppelt gut. Heute durften wir anschließend noch den Garten der Gastgeber besichtigen, was auch ein Erlebnis war.

 

Kunstwerk
Kunstwerk

 

Bauerngarten
Bauerngarten

Außerdem wurde heute ein neues altes „Pättken“ wie es auf Plattdeutsch heißt, seiner Bestimmung übergeben. Der alte Weg, den es schon seit Generationen gibt, der aber aufgrund der Motorisierung in Vergessenheit geriet, wurde durch den Heimatverein wieder aktiviert und hergerichtet.

 

Kirchpatt
Alter Kirchpatt – in neuem Outfit

 

Bildstock
Bildstock

 

Rapsfeld
Rapsfeld

Gegen 11 Uhr hatten wir mittlerweile 14 Grad und in der Sonne war es recht angenehm.

Allen Lesern wünsche ich eine schöne Woche.

 

 

 

 

Die Bäume blühen – aber die Wärme fehlt

Jetzt stehen die meisten  Obstbäume voll in Blüte, aber inzwischen ist es wieder richtig kalt geworden. Das Thermometer bewegt sich tagsüber bei 10 Grad und nachts bei 5 Grad und tiefer. Auch für die Bienen ist dieses kein Flugwetter. Der Raps blüht, er leuchtet wieder in strahlendem Gelb. Ob es bei diesen Temperaturen eine ertragreiche Obsternte geben wird? Es sieht nicht so aus………………

 

Mirabellenbaum
Pflaumenbaum

 

Mirabellenblüten
Mirabellenblüten

 

Mirabellenbaum
Mirabellenbaum

 

Beinwell
Beinwell

 

Hosta
Die ersten Hostatriebe

 

Lerchensporn
Elfenblume und Lerchensporn mit Tulpen

 

Tränendes Herz
Tränendes Herz

Zu meiner Kinderzeit stand es schon im Garten meiner Mutter und ich habe es immer bewundert. Auch jetzt freue ich mich jedes Jahr, wenn es wieder aus dem nichts erscheint und diese herrlichen Blüten trägt. Es hat in meinem Garten einen Standort, an dem ich nicht hake, denn es will seine Ruhe haben.

 

Frühlingsimpressionen
Impressionen von der Walkingrunde

 

Allen Lesern wünsche ich schöne und friedliche Osterfeiertage.

 

 

 

 

 

Staudenbörse der GdS

Einmal jährlich, immer im April, findet die Staudenbörse der GdS Münsterland statt. In diesem Jahr durften die Gärtner ihre Verkaufsstände im wunderschönen Mühlenhof in Münster aufstellen. Da passte wirklich alles. Das Wetter spielte mit und das Ambiente des Mühlenhofes schaffte eine harmonische Atmosphäre, die zahlreiche Besucher anlockte. Viele Ablegertöpfchen fanden neue Besitzer.

 

Staudenbörse
Mühlenhof Impressionen

 

Ich wünsche Euch eine gute Woche.

 

 

Weiße Blütenpracht im Garten

Eigentlich blühten sie in den letzten Jahren erst um den 20. April – in diesem Jahr haben sie ihr weißes Blütenkleid bereits zum 02. April angelegt. Kirsche und Pflaume leuchten mit ihrer Blütenpracht fast 3 Wochen früher als in den vergangenen Jahren. Überall sprießt frisches Grün – jetzt ist die schönste Zeit des Jahres. Am Sonntag waren hier im Münsterland schon viele mit dem Fahrrad unterwegs. Auch wir haben die Gelegenheit genutzt und sind eine unserer bekannten Touren geradelt, haben unterwegs bei der „Verwandtschaft“ Station gemacht – einen Kaffee getrunken – und weiter gings………….

Vorher haben wir natürlich unseren Garten genossen und ich habe noch einiges im Bild festgehalten, schaut selbst…………

Kirschblüte
Kirschblüte

 

Kirschblüte
Kirschblüte

 

Mirabellenblüte
Mirabellenblüte

 

Apfelbaum
Apfelbaum

 

Tulpen
Tulpen

 

Tulpen
Tulpen

 

Schachbrettblume
Schachbrettblume

 

Lungenkraut
Lungenkraut

 

Annemonen
Annemonen

 

Wolfsmilch- Euphorbium
Wolfsmilch – Euphorbium

 

Brunnera macrophylla
Brunnera

 

Gartendeco
Gartendeco

 

Unsere Mitbewohnerin
Unsere Mitbewohnerin

 

Was schwimmt denn da?
Was schwimmt denn da?

 

Gemüsegarten
Gemüsegarten im Miniformat

Liebe Leser, das Bild täuscht, es ist nur ein Minigarten zum Anbau von Salat, Roten Beeten, Zwiebeln, etc. und einigen wenigen Kartoffeln. Leider ist der Platz begrenzt. Und wie das bei uns Gärtnern häufig ist, so ist es auch bei mir, die Augen sind größer als der Platz……………..

Kommt gut durch die Woche.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen