November – Herbstlaub

Inzwischen schreiben wir den Monat November.  An Allerheiligen besuchten wir die Gräber und trafen auf dem Friedhof einige liebe Menschen, mit denen wir schon lange nicht mehr gesprochen haben. So ist der Friedhof immer wieder auch ein Ort der Begegnung für die Lebenden.

Habe einiges geschafft in der letzten Woche. Die Steuererklärung habe ich endlich fertig und abgeschickt. In diesem Jahr kann man sie nur noch im Elsterportal ausfüllen und alles war mir da auch nicht so klar. Es ist schon eine Zumutung, dass bei uns alles so kompliziert ist und „Ottonormalverbraucher“ damit nicht immer zurecht kommt. Die Sachbearbeiter beim Finanzamt sind eigentlich verpflichtet, Fragen zu beantworten, meinen aber man könne sich ja einen Steuerberater nehmen……

Draußen wird es merklich kühler, der Wind fegt ums Haus und spielt mit den Blättern. Laub fegen ist angesagt. Die Tage werden kürzer, die Zeit wurde umgestellt. Hier zeige ich noch einige Fotos von den letzten Oktobertagen, aufgenommen im Garten und unterwegs mit dem Fahrrad.

Herbstimpressionen

Herbstfärbung
Wilder Wein
Gräser
Die letzten blühenden Astern

Unterwegs mit kurzer Rast im Hofcaffee.

Hofcafe May

Hofcafe
Hofcafe mit Gast

Und dann geht es weiter durch unser schönes Münsterland.

Kopfweide
Kopfweide – stolz und mächtig steht sie am Feldrand
gepflügter Acker – schwarze Scholle
gepflügter Acker
Foto für die Linkparty – Close to the ground –
Kopfweide
Blühacker
Blühacker

HerbstimpressionenMal sehen was uns die nächsten Wochen bringen. Corona lebt mit uns, die Zahlen steigen wieder, eine dritte Impfung ist angesagt.

Ich schicke diesen Post zu Andreas Samstagsplausch und zu  Fotomomente 

Wegen der Verlinkung ist dieser Post als Werbung anzuzeigen.

Allen Lesern wünsche ich einen schönen Restsonntag und eine gute neue Woche- bleibt gesund.

 

 

Oktoberfarben

Oktober ist ein „Schwellenmonat“. Es ist noch nicht Winter – aber auch nicht mehr Sommer, Herbst eben. Manchmal kann es noch sehr schön sein und man spricht vom goldenen Oktober. Er kann auch regnerisch und kalt daher kommen, so wie in diesem Jahr. Aber wir Menschen müssen nehmen was kommt. Ich mag den Oktober, das Laub beginnt sich zu verfärben, die Blätter fallen, im Garten strahlen die Astern bevor jegliches Blattwerk abstirbt und sich zurückzieht.

Ich habe Bilder von zwei Spaziergängen eingestellt. Ein gibt auf meinem Blog schon mehrere Beiträge von der Davert und auch von dem Wolbecker Tiergarten. Aber warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nahe….

 

Waldspaziergang

 

Statue in der Davert

 

Blattwerk

 

Farbenspiel

 

Blütenstand

 

Fussweg

 

Toter Baum

 

Toter Baum – aus der Nähe betrachtet

 

Auf dem Fahrrad unterwegs – das Rädchen ist auch in die Jahre gekommen, die Tochter, jetzt 34 Jahre alt, ist schon darauf gefahren und seinerzeit war bereits „gebraucht“ in unseren Besitz gekommen.

 

Herbstzeit ist Pilzzeit

 

Waldimpressionen

 

Waldweg

 

Baumgiganten

 

Baumdenkmal – Donnereiche

Standort: Tiergarten Wolbeck

Naturdenkmal schlanker Stamm mit altem Blitzschaden ( ca 1900) Krone im Sommer 2010 durch Sommersturm arg reduziert. Umliegender Wald seitdem zum Wildnisgebiet erklärt

 

Alt und jung

 

Baumgiganten

 

Baumsterben

 

Sonntagsfreude

 

Pilze

 

Schwarzdorn

 

Pfaffenhütchen

Soweit ein Rückblick auf unsere letzten Waldspaziergänge.

Allen Lesern ein schönes Wochenende – bleibt gesund.

 

 

Herbstgarten und ein kleiner Igel

Eine schöne Spätsommerwoche geht zu Ende. Die Sonne verwöhnte uns und wir genossen unseren Garten. Aber nachdem ich im Sommer eigentlich nur immer mal im Garten zurückschneiden musste, so ist jetzt doch etwas Arbeit angesagt. Angedachte Änderungen für das nächste Jahr müssen jetzt umgesetzt werden.  Einiges habe ich schon umgetopft und umgepflanzt, damit es im nächsten Jahr an der dafür vorgesehenen Stelle steht. Aber es gibt noch einiges zu tun.

 

Aster mit Biene
Aster mit Biene

 

Fette Henne

Staudenclematis

 

Bienenweide

 

Biene im Spinnennetz

 

Igel

 

Igel

Dieser kleine Igel fiel in die Abböschung vor einem Kellerfenster und der GG entdeckte ihn nur per Zufall während eines Gartenrundgangs. Er nahm ihn heraus und setzte ihn wieder in die Freiheit. Aber am nächsten Morgen war er wieder in den Schacht gefallen. Da beschlossen wir, ihn dort zu füttern. Um durch den Winter zu kommen sollten Igel mindestens 500 g wiegen. In dem nachstehenden Link ist nachzulesen, was bei der Fütterung von Igel zu beachten ist.

Igel

Herbstimpressionen

Staudenclematis

 

Physalis und Gras

Astern 

 

Weissdorn

Weissdorn

Weissdorn

Dieser Strauch  steht nicht in unserem Garten. Ich habe ihn bei meinem Bruder fotografiert. Im Frühjahr blüht er herrlich und jetzt ist er ein Blickfang mit seinen roten Früchten. Den Strauch gibt es schon immer, ich kann nicht sagen wie lange. Er wird nicht beschnitten, hat um sich herum Platz und sich deshalb in den letzten Jahrzehnten gut entwickelt.

Bleibt gesund und habt ein schönes Wochenende.

 

 

 

Herbstanfang

Am 22. September war Herbstanfang – so stand es jedenfalls auf dem Kalender -. Wir spüren es aber schon seit einiger Zeit. Die Nächte werden kühler, die Blätter der Hosta verwelken. Es gibt sie wieder, die Kürbisse und die Kastanien. Sie sind ein sicheres Zeichen für den Herbstbeginn. Es ist noch angenehm warm, aber nicht mehr unerträglich heiß. So lieben wir den Herbst. Leider hat es hier seit Wochen nicht mehr geregnet. Der Boden ist steinhart. Am Ende des Tages lassen viele Pflanzen die Köpfe hängen. Nicht so die Astern, sie vertragen die Trockenheit und leuchten in der Sonne.

Herbst
Herbstimpressionen

 

Herbst
Herbstimpressionen

 

Herbst
Herbstimpressionen

 

Herbst
Herbstimpressionen

 

Herbst
Asternbeet
Krötenlilie
Krötenlilie

 

Gräser
Diamantgras

 

Spinnennetz
Spinnennetz

Der Herbst ist auch die Zeit der Spinnen.  Auch wenn wir sie nicht mögen, es sind nützliche Tiere und ihre Netze sind Kunstwerke.

Ich wünsche allen Lesern ein schönes, sonnenreiches Wochenende und eine gute neue Woche.