Taglilien, Honigernte und viel zu viel Regen

Am Mittwoch fielen bei uns laut Niederschlagsmesser 70 Liter Regen über den Tag verteilt.  Da können wir uns noch glücklich schätzen, dass es nicht mehr gewesen ist. Nicht weit von uns sah es da leider anders aus und das Resultat sind verschwundene Häuser, entwurzelte Bäume, Schlammlawinen,  vollgelaufene Keller und überflutete Straßen.  Eine Katastrophe….. Und die  Fluten nahmen viele Menschen mit in den Tod.

Meinem Garten geht es nach dem Regen hier noch gut. Seit Donnerstag ist es hier  trocken geblieben.  Somit konnten wir auch am Freitag die Honigwaben zum Schleudern aus den Bienenvölkern nehmen.

 

Einjähriger Rittersporn – er hat jetzt fast ausgeblüht – seine Zeit neigt sich dem Ende zu.

 

Taglilie
Taglilie
Taglilie
Gartenimpressionen – die Mohnkapseln trockne ich und stelle sie dann in Steintöpfe

 

Gartenimpressionen – Zinkwanne – mit Geranie und panagiertem Giersch bepflanzt

 

Taglilien

 

Verdeckelte Wabe
Entdeckeln
Honigschleuder

Das Schleudern ist geschafft. Jetzt muss der Honig noch einige Tage gerührt werden und gegen Ende der Woche können wir ihn dann in Gläser füllen. Wir imkern seit 2008.  Angefangen haben wir, als der GG in Altersteilzeit ging. Inzwischen sind die Jahre vergangen und das Alter nagt an unseren Knochen.

Meinen Post schicke ich zu Andrea und Wolfgang. Wegen der Verlinkungen ist dieser Post als Werbung zu kennzeichnen.

Bleibt gesund.

 

 

4 Gedanken zu „Taglilien, Honigernte und viel zu viel Regen

  • 18. Juli 2021 um 16:49
    Permalink

    Die Taglilien blühen bei dir so wunderschön, liebe Agnes…sie sorgen richtiggehend für Farbe im Julibeet.
    Euer Honig sieht wirklich aus wie flüssiges Gold…hmmm, so lecker.
    Nun wünsche ich dir noch einen gemütlichen Sonntag – lieben Gruß, Marita

    Antworten
  • 19. Juli 2021 um 10:13
    Permalink

    Deine Honigernte sieht beeindruckend aus. Und deine Taglilien blühen wunderschön!
    Wir haben hier im Moment eher zu wenig Regen und in der letzten Woche viel zu hohe Temperaturen, zum Glück hat es sich jetzt etwas abgekühlt.
    Die Hochwasserkatastrophe ist einfach unfassbar…
    Viele Grüße, Gabi

    Antworten
  • 19. Juli 2021 um 21:14
    Permalink

    So viele Farben von der Taglilie wie bei euch hätte ich auch gerne. Jedes Jahr blühen weniger bei uns. Bei uns gibt es fast keinen Hornig, der Blütenhonig viel ganz aus dieses Frühjahr.
    L G Pia

    Antworten
  • 27. Juli 2021 um 15:13
    Permalink

    Agnes, deine Taglilien sind wunderschön anzusehen. Meine sind schon verblüht und waren auch nicht so üppig.
    Das Unwetter hat uns Gott sei Dank verschont. Es ist schlimm zu sehen, wie es andere Regionen getroffen hat. Ich denke es wird lange dauern bis diese Verwüstungen einigermaßen überwunden sind. Ein riesengroßes Dankeschön geht an alle Helfer*innen.
    Ich freue mich schon auf den leckeren Honig!!! Liebe Grüße Elisabeth

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.