Jahreswechsel – ruhige Zeit zwischen den Jahren

Wir schreiben heute den 01.01.2022, ein neues Jahr hat begonnen. Die Menschheit hofft, dass es ein besseres Jahr wird als das vergangene. Das die Pandemie zu Ende gehen möge, Kriege enden und es keine Hungersnöte mehr geben möge. Wünsche sind das Eine, die Realität ist das Andere. Man wird sehen was 2022 uns bringt.

Ich persönlich fasse keine Vorsätze für das neue Jahr.  Es kommt so wie es kommt. Allerdings möchte ich in diesem Jahr wieder kreativer werden und etwas mehr nähen.  Mal schauen, ob mir das gelingt. Die Nähmaschine habe ich inzwischen schon „überholen“ lassen………..Im letzten Jahr hatte ich im Januar die schwere Fraktur am rechten Arm und an der Schulter. Inzwischen bin ich wieder genesen, allerdings wird der Arm wohl nicht mehr so beweglich wie vor dem Sturz.

Zwischen den Jahren war es hier sehr mild. Ich habe die Zeit genutzt und verblühte Stauden, wie Astern und Fette Henne etc. abgeschnitten. Dabei erhielt ich spontan Unterstützung beim Abschneiden, so dass ich meine inzwischen doch schon alten Knochen nicht so anstrengen mußte. In zwei Stunden war dank der Unterstützung alles abgeschnitten und in die großen Gartensäcke gefüllt.  Nun muss der GG nur noch alles weghäckseln. Jetzt sieht man schon die Schneeglöckchen, wie sie ihre Spitzen durch die Erde stecken.

Mit Erstaunen konnte ich das Summen der Bienen hören. Bei näherem Hinschauen sah ich, dass alle Völker flogen, wahrscheinlich aufgrund der milden Temperaturen. Da frage ich mich, sind sie nur für den Reinigungsflug draußen? Denn Futter können sie doch noch nicht finden. Gibt es schon eine Bienenweide Ende Dezember oder Anfang Januar? Blüht die Weide schon? Allerdings blüht die Hasel schon.

Außerdem war ich zwischen den Jahren im Naturkundemuseum mit dem Weihnachtsbäcker. Es gab eine Ausstellung zu Dinosauriern und zum Thema Wald.  Ich war lange nicht mehr bei derartigen Veranstaltungen und es waren schon viele Menschen dort. Aufgrund der Coronasituation hatte ich schon ein „ungutes“ Gefühl. Es wird Zeit, dass die Pandemie überwunden wird, damit die Menschen die Freiheit zurückbekommen.  Da frage ich mich, warum sich nicht alle Bürger impfen und boostern lassen? Wir leben im 21. Jahrhundert und die Medizin hat in den letzten Jahrzehnten gewaltige Fortschritte gemacht. Impfen lassen möchten sich einige nicht, aber die Vorteile der Medizin in Form von Intensivbetten dann doch (wenn sie erkranken) in Anspruch nehmen, dafür habe ich kein Verständnis. Und was ist mit den Tumorpatienten, die auch ihre OP`s warten, denen die Zeit davon läuft…??

Der Bienenflug läßt schon auf das Frühjahr hoffen. Aber noch ist Winter und im letzten Jahr gab es im Februar noch Schnee und Eis.

Bienenflug

Bienensound

 

Garten

 

Blick ins Gartenbeet

 

Die ersten Schneeglöckchenspitzen

 

Blick ins Gartenbeet

 

Horizont am 31.12.2021

Soweit mein erster Post in 2022 mit den besten Wünschen für 2022 für all`meine  Leser.

Wegen der Verlinkung bei Andrea ist dieser Post als Werbung zu kennzeichnen.

Habt eine schöne Woche – bis dann…

4 Gedanken zu „Jahreswechsel – ruhige Zeit zwischen den Jahren

  • 1. Januar 2022 um 19:34
    Permalink

    Liebe Agnes,
    ich wünsche euch ein frohes und gesundes neues Jahr 2022 – habt einen gemütlichen Neujahrsabend.
    Lieben Gruß von Marita

    Antworten
  • 2. Januar 2022 um 5:35
    Permalink

    Ich wünsche noch ein gutes, gesundes, besseres neues Jahr und ja, wünschen darf man viel! 🙂
    Ein wenig hat man selbst in der Hand, ein wenig andere und das Schicksal, schauen wir.
    Dein Garten sieht auch in der Ruhezeit gut aus. Die Bienen nutzen die milde Zeit sicher für Reinigungsflüge.
    Hab ein schönes erstes Wochenende 2022 und liebe Grüße
    Nina

    Antworten
  • 2. Januar 2022 um 21:18
    Permalink

    Hallo Agnes,
    früher hatte ich selbst eine Imkerei. Daher macht es mir Spaß in deinen Bienenbeiträgen zu stöbern.
    Meine Völker legten auch gern mal Anfang des Jahres einen Reinigungsflug ein. Wenn es mild und nicht so windig ist, tut es ihnen ja gut.
    Bei dir ist die Natur schon etwas weiter als hier. Das sehe ich an den Bildern von deinem winterschönen Garten. Auch die Hasel blüht noch nicht.
    Ich wünsche dir ein frohes neues Jahr mit Garten und Bienen.
    Anette

    Antworten
  • 28. Januar 2022 um 15:36
    Permalink

    Hallo Agnes,
    Habe mal wieder in deinen tollen Beiträgen gestöbert.
    Bin immer wieder total begeisterst über deine Art und Weise die Dinge und Gegebenheiten zu beschreiben.
    Der eine oder andere Beitrag hat mir tatsächlich mal eine Träne entlockt.
    Deine Sicht auf die Impsituation ist so treffend.
    Mach weiter so !
    Liebe Grüße vom Henna

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.