Schneeglöckchen und Co.

Die milden Temperaturen der letzten Tage, habe ich genutzt und mich im Garten vergnügt.  Ja, es war wirklich ein Vergnügen, im Garten zu werkeln, Staudenreste abzuschneiden und aufzuräumen.

Mir ist schon klar, dass es durchaus noch kalt werden kann und der Winter noch nicht vorrüber ist. Aber bei meinem Gartenrundgang am Mittwoch, war ich doch sehr überrascht, wie groß die Schneeglöckchen inzwischen geworden sind. Die gelben Winterlinge leuchten weit sichtbar und die Helleborus sind inzwischen auch aufgeblüht. Da war es an der Zeit, den Garten vom alten Blattwerk zu befreien und das restliche Laub von den Beeten zu räumen.

Hier die ersten Frühblüher:

 

Helleboris Impressionen
Helleborus Impresssionen

 

Garten
Erste Blüten

 

Winterlinge
Winterlinge

 

Schneeglöckchen
Schneeglöckchen

In meinem Post vom Febr. 2016 habe ich das Märchen vom Schnee und den Schneeglöckchen erzählt. Wer es nachlesen möchte, hier gibt es den Link dazu:

Ein Märchen vom Schnee und den Schneeglöckchen

Habt ein schönes Wochenende und bleibt gesund.

 

Land unter und erste Blütenspitzen

Anfang Januar erwartet man eigentlich Frost und Kälte. Aber in den letzten Wochen hat es stattdessen  bei uns im Münsterland stark geregnet. Die Bäche und Gräben sind bis zum Rand voll und auf den Feldern steht das Wasser.

Zwar sind wir nicht so betroffen, wie die Menschen an Rhein und Mosel. Unsere kleinen Flüsse in der Umgebung führen die Wassermassen noch in ihren Flussbetten. Aber der Niederschlag der letzten Wochen konnte vom Boden nicht mehr aufgenommen werden und steht sichtbar auf den Feldern und Wiesen.

 

Wasser
Wasser auf den Äckern und Wiesen

 

Graben
Wassergraben

 

Feld unter
Feld unter

In den letzten 2 Tagen ist es  trocken geblieben, heute zeigt sich sogar die Sonne. Etwas Frost wäre schon schön.  Im Garten würde ich gerne noch einiges abschneiden und ein wenig räumen, damit die Frühblüher es schön haben, denn die ersten Spitzen der Schneeglöckchen habe ich bereits in der letzten Woche gesehen. Und an einigen warmen Tagen, wie Silvester, verirrten sich schon einige Bienen nach draußen. Dies ist kein gutes Zeichen. Sollte es doch eigentlich um diese Jahreszeit kälter sein.

 

Erste Blütenspitzen
Erste Blütenspitzen

Allen Lesern wünsche ich eine schöne Woche – bleibt gesund.

Bienensound und erste Blüten

Nass, kalt und windig ist es hier in den letzten Tagen. Wir hatten im Februar auch vereinzelt schöne Tage, an denen die Sonne sich zeigte und die Bienen sich zu ihrem ersten Reinigungsflug aufmachten. Solche Tage sind für den Imker besonders erfreulich. Kann er so doch leicht sehen, ob die Völker gut durch den Winter gekommen sind.

Wenn die Temperaturen es zulassen, können die Bienenvölker im Laufe des Monats März durchgesehen werden.

Die Schneeglöckchen und Winterlinge blühen und werden je nach Wetterlage vereinzelt von den Bienen besucht. Aber im Vergleich zum letzten Jahr, ist die Natur noch etwas zurück.  Krokusse sind bei mir im Garten noch nicht zu sehen. Der Winter war doch recht kalt, der Boden war in der letzten Woche an einigen Stellen noch gefroren.

 

Winterlinge
Winterlinge

 

Frühblüher
Frühblüher

 

Schneeglöckchen
Schneeglöckchen

 

Bienen
Erster Flug der Bienen nach dem Winter

 

Bienen
Bienen

Bienensound

Wenn ihr auf den Link Bienensound klickt, hört und seht ihr etwas vom Leben im Bienenstock.

Einmal konnten wir im Februar schon in unserem „Gartencafe“ sitzen und die Sonne genießen. Ich bin mir sicher, im März wird es weitere Tage mit Sonnenschein geben. Genießt also die kommende Zeit…………………………………..und freut euch auf den Frühling.

 

 

 

 

 

Ein Märchen vom Schnee und den Schneeglöckchen

Vor langer, langer Zeit, als die Erde noch jung und die Märchen noch wahr waren, hatten alle Dinge ihre Farbe. Die Erde war braun, das Gras grün, der Himmel blau und die Sonne gelb. Nur der Schnee, der hatte keine Farbe. Aus diesem Grund beschloss er die anderen darum zu bitten.

Zuerst ging der Schnee zur Erde. „Bitte liebe Erde, gib mir ein wenig von deinem Braun!“ bat er, doch die Erde schlief und hörte ihn nicht. Da ging der Schnee zum Gras und sagte: „Liebes Gras, bitte gib mir ein wenig von deinem Grün!“ Doch das Gras war geizig und tat, als hörte es ihn nicht. Dann rief er laut zum Himmel hinauf:  „Himmel, Hieeemmel! Bitte, gib mir ein wenig von deinem Blau!“ Doch der Himmel war weit und hörte ihn nicht. Und die Sonne, die Sonne war sowieso noch nie seine Freundin gewesen.

Da setzte er sich am Wegesrand nieder und weinte eisige Tränen. Auf einmal hörte er neben sich eine feine Stimme. „Was hast du? Warum weinst du?“ Der Schnee blickte auf und entdeckte eine kleine Blume mit anmutig geneigtem Kopf.  Er berichtete ihr von seinem Kummer. Die kleine Blume sagte zu ihm: „Du kannst dir soviel Farbe nehmen, soviel du brauchst.“

Seit diesem Tag hat der Schnee seine weiße Farbe und seit diesem Tag tut der Schnee dem Schneeglöckchen nichts zuleide.

Schneeglöckchen
Schneeglöckchen
Schneeglöckchen
Schneeglöckchen

Vor 40 Jahren habe ich aus dem elterlichen Garten einige „Plaggen“ Schneeglöckchen in unseren Garten gepflanzt. Diese haben sich in 4 Jahrzehnten großzügig über unseren  Garten verteilt.

Erfreulich ist auch, dass die Helleborus die kalten Nächte unbeschadet überstanden haben.

 

Moosbewuchs
Helleborus
Schneeglöckchen
Schneeglöckchen
Frühblüher
Winterblüten

In diesem Winter gab es hier im Münsterland bisher kaum Schnee und die Autofahrer unter uns, sind sicherlich nicht böse darum.  Aber auf die Schneeglöckchen ist Verlass, sie haben sich durch die Erdkruste geschoben und erfreuen uns mit ihren feinen Glöckchen.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen