Pilze

Jetzt ist Pilzzeit. Plötzlich stehen sie vor dir. So ging es uns am Wochenende auf unserer Walkingrunde. Leider hatten wir nur das Handy zum fotografieren mit. Aber der rote Fliegenpilz hat mich doch sehr beeindruckt. Er stand dort, in der Nähe eines See`s und strahlte uns an.

Fliegenpilz und Co
Sieht er nicht schön aus?
Am Hiltruper See
Fliegenpilz

Der altbekannte rote Hut ist bei kugelig, schirmt dann auf und erreicht 20 cm Durchmesser. Die Hutoberfläche ist meistens weiß beflockt. Die dicht stehenden Lamellen sind weiß und haben mit dem Stiel keinen Kontakt. Der Stiel ist ebenfalls weiß, unten knollig verdickt . Der Fliegenpilz ist das Pilzsymbol schlechthin und deshalb wohl die bekannteste Pilzart. Er ist in jeder Zubereitungsform giftig. (aus BLV Fier- und Pflanzenführer für unterwegs)

Ich beneide die Menschen, die in der Pilzkunde bewandert sind und sicher die einzelnen Arten bestimmen können. Das habe ich leider nicht gelernt. Aber die Freude über solche schönen Exemplare reicht ja auch.

Allen Lesern wünsche ich eine schöne Woche – bleibt gesund.

3 Gedanken zu „Pilze

  • 13. Oktober 2019 um 8:50
    Permalink

    Guten Morgen ihr 2, der Fliegenpilz ist der Pilz schlechthin – wie man/Frau so sagt – aber eine Augenweide. Ich habe leider schon lange keinen mehr gesehen. Andere Pilze hingegen wachsen überall; große, kleine, dunkle, helle, mal kugelig, mal wie ein Schirmchen, mit Stiel oder ziemlich flach auf der Erde, an Bäumen etc…… Ich kenne mich mit Pilzen überhaupt nicht aus und lasse sie meistens „links liegen“; sollte ich ändern! Wünsche euch einen schönen Sonntag, Elisabeth

    Antworten
  • 13. Oktober 2019 um 20:28
    Permalink

    Liebe Agnes,
    tolle Bilder vom Fliegenpilz… ist schon länger her, dass ich einen sah.
    Ich wünsche euch eine gute neue Woche und genießt das herrliche Herbstwetter.
    Lieben Gruß, Marita

    Antworten
  • 1. November 2019 um 14:23
    Permalink

    Hallo Agnes, ich liebe Pilze, mag sie fotografieren und noch lieber essen. Solange mein Vater lebte, waren wir immer im Wald unterwegs, mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. Aber allein schon das gemeinsame Suchen und die Erfolgsmeldung der Kinder sind unvergessliche Erinnerungen an eine schöne Zeit. – Zuerst habe ich es gar nicht geschnallt. Aber in meinem Garten wächst tatsächlich der Parasol, habe einige davon in diesem Jahr sogar als ‚Pilzschnitzel‘ gebraten. Leider war die Erntezeit zu kurz. Aber den Tieren des Gartens haben sie auch dann noch geschmeckt…
    Einen schönen Feiertag und liebe Grüße
    Edith

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.