Die kalte Jahreszeit kommt

Das Autodach glitzert. Es ist kalt geworden. Lange war der Wettergott gnädig mit uns, aber jetzt friert es doch. Ich habe heute die letzten Arbeiten im Garten verrichtet, Wasser aus den Regenbehältern abgelassen usw. Laub musste natürlich auch gefegt werden. Gartentisch und Stühle in den Schuppen geräumt, Sommerblumen in den Keller gebracht.

Die anderen Arbeiten habe ich schon vor einigen Wochen erledigt. Das Gewächshaus ist leergeräumt und die grünen Tomaten habe ich – wie jedes Jahr abgepflückt und in einen Schuhkarton gelegt. Inzwischen sind sie rot geworden und können verbraucht werden.

Die letzten Tomaten aus dem Gewächshaus – grün gepflückt und schon teilweise rot geworden.

 

Buntes Laub vom Wilden Wein
Laub vom Wilden Wein

Durch den Frost sind die Blätter jetzt fast alle abgefallen. Aber auf den Kirschbäumen befindet sich immer noch Laub. Also muss auch in der nächsten Woche noch Laub zusammengeharkt werden.

Mond in der Nacht
Mond in der Nacht

Es geht jetzt mit Riesenschritten auf den Advent zu.

Aber erst gehe ich jetzt schlafen – schönen Sonntag und eine gute neue Woche.

 

 

5 Gedanken zu „Die kalte Jahreszeit kommt

  • 20. November 2022 um 13:08
    Permalink

    Liebe Agnes,
    bei uns ist nun auch der Frost angekommen. Ein Ahorn und eine große Eiche hinter unserem Garten haben noch allerhand Laub, da muss auch noch ein paar Mal gefegt werden. Und der Apfeldorn mit seinen roten Beeren hält das Laub besonders lange. So ist wenigstens noch länger etwas grün. Sonst ist der Garten auch inzwischen winterfest.
    Ich freue mich ein bisschen über die Kälte und den Reif – sonst kommt man ja gar nicht in Adventsstimmung!
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag! Liebe Grüße
    Susanna

    Antworten
  • 20. November 2022 um 15:18
    Permalink

    Deine bunte Tomatenernte sieht klasse aus, liebe Agnes…genieß die letzten Früchte des Herbstes.
    Hab einen feinen Sonntagnachmittag und mach es dir gemütlich – lieben Gruß von Marita

    Antworten
    • 28. November 2022 um 16:26
      Permalink

      Hallo Agnes, nach den ersten leicht frostigen Nächten mit dann wieder wärmeren Tagen bahnt sich jetzt wieder mehr Kälte an – sagen die Wetterfrösche. Ein ewiges Auf und Ab … Nehmen wir es wie es kommt. Bäume um Sträucher haben das meiste Laub verloren. Die Vögel halten Ausschau nach einem Futterhäuschen.
      Meine restlichen Tomaten sind kaum nachgereift und sehen im Gegensatz zu deinen nicht so lecker aus. Die Kübelpflanzen haben größtenteils ihr Winterquartier bezogen.
      Agnes, genieße jetzt die Zeit mit deinem Enkelchen. Die Kleinen werden so schnell groß….. Liebe Grüße Elisabeth

      Antworten
  • 24. November 2022 um 7:13
    Permalink

    Liebe Agnes,

    unsere Tomaten habe ich Anfang November „entsorgt“ und die Früchte liegen nun auch bei uns im Keller, die ersten haben wir diese Woche zu einer leckeren Nudelsoße verarbeitet.

    Unser Garten ist noch nicht winterfest, es gibt noch einiges zu tun. Am Wochenende war es bei uns sehr kalt, aber zum Glück gab es noch keinen Frost, so können die Kübelpflanzen noch draußen bleiben. Den ersten Schneefall hatten wir allerdings schon.

    Alles Liebe
    wünscht Dir
    Anke

    Antworten
  • 29. November 2022 um 6:04
    Permalink

    Hallo Agnes,
    Tomaten bunkern ist immer gut. Ich liebe diese Frucht und kann auch im Winter schlecht auf sie verzichten.
    Das Laub vom Wein müsste sich mittlerweile verabschiedet haben.
    LG…Stephanie

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert