Gartenbesuche und Gierschonade

Am 14.05. waren verschiedene Gärten im Osnabrücker Land geöffnet. Wir haben einige sehr schöne Gärten besucht, viel Interessantes und Außergewöhnliches gesehen.

 

Enten
Chinesische Laufenten – die natürlichen Feinde der Schnecken

 

Enten
Chinesische Laufenten unterwegs

 

Gartenbewohner
Gartenbewohner

In einen etwas „anderen“ Garten möchte ich euch gerne mitnehmen. Er hat mich besonders durch seine Lichtverhältnisse – dem Spiel von Licht und Schatten – beeindruckt.  Es handelt sich um einen naturnahen Garten – im doppeltem Sinne – denn dieser Garten ist umgeben von ungezähmter Natur. Und inmitten dieser Natur hat sich Angelika Adam ihr kleines Einod geschaffen.

Offenes Gartentor
Offenes Gartentor

 

Willkommen
Willkommen

 

Naturnahe Lage
Umgeben von Wald und Feld

 

Licht und Schatten
Licht und Schatten

 

Schaftränke
Schaftränke

 

Licht und Schatten
Licht und Schatten

 

Gartenbeet
Gartenbeet

 

Girschonade
Girschonade – schmeckt lecker

Pflücke eine ausreichende Menge Giersch, fülle die Blätter in ein großes Gefäß und gebe 1 Liter Apfelsaft und 2 kleingeschnittene unbehandelte Zitronen mit Schalen dazu. Dieses über Nacht sehen lassen. Am nächsten Tag mit Mineralwasser auffüllen und servieren – sehr erfrischend und lecker.

Gartenimpressionen
Gartenimpressionen

Die Stadt Iburg bietet einige Naturführungen mit dieser Gärtnerin an.

Unter Wanderungen – Stadt Iburg
findet ihr verschiedene Veranstaltungen.

Empfehlen kann ich auch eine Wanderung auf dem Hermannsweg. Von Tecklenburg bis Dissen sind wir diesen Weg schon in verschiedenen Etappen gegangen. Wir haben auch Station in dem bekannten bayrischen Lokal Malepartus gemacht – ja ihr habt richtig gehört – eine bayrische Waldwirtschaft – mitten in Westfalen –  sie liegt direkt am Hermannsweg.  Unsere letzte Wanderung ist allerdings schon 2 Jahre her………………..Wie schnell doch die Zeit vergeht.

Allen Lesern wünsche ich ein schönes Wochenende und eine gute neue Woche.

 

 

3 Gedanken zu „Gartenbesuche und Gierschonade

  • 27. Mai 2017 um 18:26
    Permalink

    Liebe Agnes,
    jetzt mach ich grad ne Gartenpause und sehe deinen neuen Post…der Garten gefällt mir ausgesprochen gut…so ursprünglich, eingebettet in die offene Landschaft und mit Huhn und Enten zu gärtnern. Danke für die Gierschonade, muss nur mal sehen wir ich an eine ausreichende Menge Giersch komme. 😉 Ja, beim Malepartus waren wir Mitte Mai, der Hermannsweg und auch die Gaststätte sind sehr zu empfehlen.
    Ich gehe wieder raus …einige Beete liegen nun schon im Schatten.
    Einen schönen Sonntag bis dahin liebe Grüße, Marita

    Antworten
  • 27. Mai 2017 um 20:41
    Permalink

    Hallo Agnes,
    danke fürs Mitnehmen in diesen etwas anderen Garten. Das Rezept für die Gierschonade werde ich meiner Tochter mal geben. Sie hat genug Giersch im Garten. Ich habe auch noch eine Einladung für einen Garten im Osnabrücker Land, allerdings erst für Juni.
    Einen schönen Abend wünscht Edith

    Antworten
  • 3. Juni 2017 um 21:24
    Permalink

    Hallo Agnes, der naturnahe Garten ist, wie du schon geschrieben hast, in doppelter Hinsicht eine wahre Pracht. Sehr gefallen haben mir auch die gefiederten Bewohner, Laufenten sind sehr putzige Tiere, habe sie früher oft bei bei meinem Neffen beobachtet.
    Die Licht- und Schattenaufnahmen sind dir super gelungen.
    Die Girschonade könnte ich mir, falls sie mir schmeckt, den ganzen Sommer über machen, Basismaterial wächst bei mir in ausreichender Menge….
    Schöne Pfingsttage wünsche ich euch
    Elisabeth

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.