Kleine Imkerschule – Waben schleudern, abfüllen und Waben wieder einsetzen

Die zweite Honigernte ist auch „eingefahren“ und wurde bereits in Gläser abgefüllt. Das ist immer mit viel Arbeit verbunden. Die Anzahl unserer Bienenvölker hat zugenommen. Einige Ableger haben eine gute Ernte gebracht – andere weniger. Da fragt man sich, wie kann das….? Warum ist das so. Aber es ist wahrscheinlich ähnlich wie bei den Menschen – einige schaffen viel – andere weniger. Es war ein ertragreiches Bienenjahr.

Bienenbeuten an unserem 2. Standort
Hier ist auch die Königin zu sehen
Hier siehst du ebenfalls die Königin
Ein fast leerer Honigraum – die anderen Waben wurden zum Schleudern entnommen
Ein geschleuderte Wabe – die anschließend wieder in den Honigraum eingesetzt wird, damit die Bienen sie putzen und dabei die Waben exakt reparieren.
Entdeckelungswachs – jede Honigwabe muss vor dem Schleudern entdeckelt werden
Damit der Honig abgefüllt werden kann, braucht es noch einige vorbereitende Arbeiten.
Nach dem Schleudern bleibt er zwei bis drei Tage im Eimer stehen, bis er abgeschäumt werden kann, anschließend wird er noch drei weitere Tage jeweils 10 bis 15 Minuten lang gerührt.
Gläserparade – jetzt müssen die Gläser noch mit den Etiketten beklebt werden.

Um Honig in Gläser des Deutschen Imkervereins abzufüllen, benötigt der Imker ein Zertifikat. Dieses erwirbt er in einem 2 tägigen Kurs „Grundlagen der Lebensmittelhygiene in Imkerbetrieben“. In dem Kurs werden die gesetzlichen Vorschriften und Auflagen vermittelt. Sie betreffen vor allem die Hygiene, den Feuchtigkeitsgehalt des Honigs, die Lagerung und die Beschriftung der Etiketten und vieles mehr.

Mit der zweiten Honigernte geht für uns die Saison zu Ende. Jetzt werden die Bienen zugefüttert, damit sie gut durch den Winter kommen – denn auf den Äckern steht jetzt überwiegend nur noch Mais. Andere Bienenweiden sieht man nur vereinzelnt, evtl. mal ein Feld mit Senf, aber das wars dann auch schon. Nach dem Einfüttern muss auch die Varrabehandlung durchgeführt werden. Darüber gab es im letzten Jahr schon einen kurzen Beitrag, den findet ihr hier: https://www.gartenbienenweide.de/2018/10/07/kleine-imkerschule-varroabehandlung/

Allen Lesern wünsche ich eine schöne Zeit – bleibt gesund.

4 Gedanken zu „Kleine Imkerschule – Waben schleudern, abfüllen und Waben wieder einsetzen

  • 12. August 2019 um 13:25
    Permalink

    Hallo Agnes,
    das Imkern ist schon eine Wissenschaft für sich.
    Aber das Ergebnis für die viele Mühe sieht sehr lecker aus.
    Magst Du dem Leser noch verraten, wieviel Gläser Ihr
    in diesem Jahr ‚ernten‘ konntet? Reicht der Honig nur für
    Eure Familie oder gebt Ihr auch welchen ab?
    Übrigens hätte ich nicht gedacht, dass Mitte August die
    Saison schon zu Ende geht…
    Liebe Grüße
    Edith ( vorm. Staudenflüstern)

    Antworten
    • 16. August 2019 um 22:33
      Permalink

      Hallo Agnes,
      freue mich schon auf euren leckeren Honig.
      Habe meinen Vorrat aufgebraucht.
      Bei deinen Fotos muss ich an meinen Vater denken. Er war ein begeisterter Imker. Seinerzeit war es allerdings etwas einfacher was Hygienevorschriften etc. anbelangt. Wir Kinder haben uns stets über den ersten flüssigen Honig aus der Honigschleuder gefreut.
      Schön dass die fleißigen Bienen eure vielfältige Hilfestellung belohnt haben.
      Liebe Grüße Elisabeth

      Antworten
  • 15. August 2019 um 19:52
    Permalink

    Liebe Agnes,
    das letzte Bild zeigt so wunderbar das flüssige Gold in den Gläsern…einfach toll, dass ihr die Mühe auf euch nehmt und wir das fertige Produkt frisch vom Imker genießen können.
    Einen feinen Abend wünsch ich dir – lieben Gruß, Marita

    Antworten
  • 16. August 2019 um 9:44
    Permalink

    Sehr interessant, bisher wusste ich nicht, wie Aufwendig die Honigherstellung ist. Ehrlich gesagt, dachte ich, man müsse den Honig, mehr oder weniger, einfach nur aus den Waben nehmen.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Wolfgang Nießen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.