Winterbirnen, Eisblumen und Raureif

Ich zeige heute einige Bilder von meiner kurzen Radtour, die ich am ersten Advent unternommen habe. Die Temperaturen bewegten sich in der Nacht davor unter dem Gefrierpunkt und demzufolge sah es am nächsten Tag an einigen Stellen – die die Sonne nicht erreichte – noch zauberhaft aus.  Aber die Sonne strahlte um die Mittagszeit und bescherte uns so einen sonnigen ersten Advent.

 

Raureif
Raureif

Besonders gestaunt habe ich, als ich den großen Birnbaum mit seinen vielen Früchten sah. Es handelt sich um wahrscheinlich um Winterbirnen, die erst im Dezember erntereif sind.

Winterbirnen
Winterbirnen

 

Winterbirnen
Winterbirnen

 

Winterbirnen

 

Bildstock
Bildstock

 

Kopfweide
Kopfweide

 

Graben
gefrorener Graben

 

Dünne Eisschicht auf dem Wasser

 

Wegekreuz
Wegekreuz – gibt es hier in den Bauernschaften viel

 

Bildstock

 

Eiche
Eiche – Anfang Dezember noch mit vollem Laub

 

Schafe 

 

Schafe
Mittagspause

Die folgenden Bilder habe ich einige Tage später aufgenommen, als es des Nachts nochmal gefroren hatte.

Kirschbaum im Dezember

 

Garten
Frostiger Garten

 

Frostiger Niederschlag
Frostiger Niederschlag

 

Gartenimpressionen

 

Feuerschale
Feuerschale

Heute, am 2. Advent ist es hier grau, nasskalt und regnerisch. Da machen wir es uns in der warmen Stube gemütlich, zünden die 2. Kerze an und genießen unseren Kaffee.

Habt eine schöne Woche – bleibt gesund.

3 Gedanken zu „Winterbirnen, Eisblumen und Raureif

  • 6. Dezember 2020 um 16:58
    Permalink

    Wie schön Deine Bilder sind. Wir versinken hier im Schnee… Da wirken Deine fast frühlingshaft 🙂 Eine tolle Fahrradtour hast Du gemacht… Danke fürs Mitnehmen!

    Antworten
  • 6. Dezember 2020 um 17:48
    Permalink

    Winterbirnen noch auf dem Baum, liebe Agnes…unsere sind verputzt und neue nicht mehr in Sicht. 😉
    Deine frostigen Impressionen sind traumhaft, da brauch ich keinen Schnee.
    Lieben Gruß und habt einen gemütlichen Abend, Marita

    Antworten
  • 16. Dezember 2020 um 6:14
    Permalink

    so schöne bilder!! ich finde immer, dass der frost die recht kahle gartenwelt – gerade im november – immer wieder verzaubert. ich mag dann gar nicht mit dem schauen aufhören!
    toll, dass die birnen noch so gut aussehen, ich hoffe, sie werden noch geerntet!
    liebe grüße
    mano

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Ein Garten in der Steiermark Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.