Januartage

Weihnachten ist vorüber, der Baum abgeschmückt und kleingeschnitten. Morgen werde ich die ersten Tulpen kaufen und damit etwas Frühling ins Haus bringen.

Zaghaft stecken die ersten Schneeglöckchen ihre Spitzen durch die Erde. Auch die Helleborus haben bereits Knospen und die ersten Winterlinge sind auch schon da.

Es ist naßkalt hier bei uns im Münsterland. Schnee ist nicht zu sehen, nur während meiner Reise durch die anderen Posts sehe ich zauberhafte Landschaften. Ansonsten gab es in der vergangenen Woche am Schreibtisch wieder viel zu tun. So verging die Woche wie im Flug.

Die Ereignisse in den USA haben mich schon schockiert. Wer hätte gedacht, dass sowas in einer Demokratie möglich ist und die Menschen sich derart manipulieren lassen.

ber bei uns ist es auch nicht viel besser. Wenn ich an die Jahre 2017 und 18 u. 19 denke….., da wurde auch teilweise Hass geschürt. Und die Querdenkerbewegung jetzt ……

Corona hat uns fest im Griff und wird unseren Alltag sicherlich noch lange bestimmen.

Da bleibt die einzige Freude der Garten und das Hoffen auf besseres Wetter. Seit gestern Nacht schüttet es hier wie “ aus Eimern“ .

Schneeglöckchen

Helleborus

 

Helleborus

 

Helleborus

 

Meise

 

Meise vergrößert

 

Meisen
Meisen vergrößert

 

Moos am Stamm des Kirschbaumes

Auch ein Bundspecht war heute im Garten zu Besuch und pickte längere Zeit am Stamm der Kugelakazie. Aber fotografieren lassen wollte er sich nicht.

Soweit mein heutiger Beitrag. Eine schöne Woche allen Lesern und bleibt gesund.

 

3 Gedanken zu „Januartage

  • 12. Januar 2021 um 12:36
    Permalink

    Ohhh, soviel gibt es be dir schön? Ausser Schneeglöckchen ist hier nicht viel.
    Bin vorher im Schneegestöber gelaufen und habe noch nichts gesehen.
    Würde mich auch freuen, aber das wird schon noch kommen.
    Schöne Bilder hast du gemacht.
    Liebe Grüße Eva

    Antworten
  • 13. Januar 2021 um 10:05
    Permalink

    Da ist es heute ja erfreulicherweise viel freundlicher und eine Spazierrunde macht dann auch wieder Spaß. Bemooste Stämme finde ich immer wunderschön anzusehen.
    Lieben Gruß und einen feinen Tag, Marita

    Antworten
  • 14. Januar 2021 um 8:02
    Permalink

    unser buntspecht ist auch sehr eigen, was das fotografieren angeht!! ich habe auch leider kein teleobjektiv, sodass ich die vögel immer nur in winzig aufs bild bekomme. oder sie fliegen gleich weg… schön, dass ihr so viele meisen habt!
    deine schneeglöckchen sind schon ein wenig weiter als die hiesigen, die ich gestern gerade inspiziert habe. da schauen erst ein paar grüne spitzen hervor. aber auch das hat mich schon sehr gefreut!
    liebe grüße
    mano

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.