Wolbecker Tiergarten

Über den Wolbecker Tiergarten habe ich im letzten Jahr bereits einen Post geschrieben. Trotzdem möchte ich euch nochmal mitnehmen auf unserem Spaziergang, der eine Sonntagsfreude war, weil das Wetter sich schon etwas frühlingshaft zeigte und das Gezwitscher der Vögel uns begleitete.

 

Wanderweg
Wanderweg im Tiergarten

 

Wanderweg
Wanderweg

 

Baumstamm
Wie alt mag er wohl sein?

 

Wolbecker Tiergarten
Wolbecker Tiergarten

Am Rande des Waldes fanden wir große Stellen mit Schneeglöckchen. Hier können sie sich ungestört ausbreiten.

Schneeglöckchen

                                                     Schneeglöckchen

Angel
Die Angel schlängelt sich durch das Naturschutzgebiet Tiergarten

 

Specht
Der Sprecht ist hier zuhause.

 

Specht
Spechtwohnungen und Nutzholz

 

Teich
Wasserspiegel

 

Tiergarten
Wasserspiegel

 

Tiergarten
– Baungiganten – fest verwurzelt in der Erde stehen sie dort seit 100 Jahren oder länger….?

 

Grenzstein
Grenzstein

 

Grenzstein
Barocker Grenzstein

 

Baumreihe
Baumreihe

 

Er sang für uns sein Sonntagslied – der Buchfink.

 

Hier geht es zu dem Post aus dem letzten Jahr über den Wolbecker Tiergarten .

Seit Montag regnet es hier fast täglich, aber heute ist es trocken. Allen Lesern wünsche ich ein schönes Wochenende – bleibt gesund.

 

 

 

2 Gedanken zu „Wolbecker Tiergarten

  • 11. März 2017 um 17:48
    Permalink

    Diesen Spaziergang, liebe Agnes, habe ich noch nie gemacht.
    Im Frühling stelle ich es mir hier besonders schön vor mit dem frischen Laub.
    Danke fürs Mitnehmen. Ein schönes Wochenende wünscht Edith

    Antworten
  • 22. März 2017 um 22:08
    Permalink

    Guten Abend Agnes, hatte dir einen Kommentar zum Tiergarten geschickt, dieser ist aber, wie ich erst jetzt gesehen habe, nicht angekommen.
    Der Wolbecker Tiergarten ist ja ein richtig schönes Fleckchen Erde, ist mir aber völlig unbekannt. Das werde ich bei nächster Gelegenheit aber ändern.
    Was die alten Bäume wohl schon alles
    gesehen haben…., wahrscheinlich könnten
    sie ein dickes Buch schreiben.
    Hoffentlich bleiben sie uns und den Tieren in ihrem Umfeld noch lange erhalten!
    Viele Grüße, Elisabeth

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.