Wochenrückblick und kleine Imkerschule

Inzwischen ist schon der halbe April des Jahres 2021 vorüber. Im Nachhinein frage ich mich, wo sind die Tage geblieben?  Habe ich jeden Tag optimal genutzt?? Ich glaube nicht – aber Mensch ist Mensch – und mal läuft der Tag so oder so ab.

Immerhin wurden mein GG und ich vor zwei Wochen geimpft. Es erreichte uns unverhofft ein Anruf aus der Hausarztpraxis meines GG. Das war natürlich eine gute Nachricht. Wir haben die Impfung gut vertragen und hoffen, dass das Vakzin hält, was versprochen wird. Allerdings müssen wir 3 Monate auf die 2. Impfung warten.

An einem Tag in der letzten Woche fiel das Internet hier vor Ort aus, zumindest alle Kunden der Glasfaser waren ohne Verbindung zur Außenwelt und ich war auch betroffen. Ohne Internet geht nichts. Also das meiste auf den nächsten Tag verschieben.  Am Freitag haben wir die Bienen am 2. Standort durchgesehen. Von den 3 Völkern hat eins den Winter nicht überlebt. Aber bei den anderen beiden Völker handelt es sich um starke Völker.

Dann ist da noch die Behinderung durch die Fraktur. Inzwischen sind 12 Wochen vergangen seit meinem Sturz. 1 Sekunde nicht aufgepasst….. Alle fragen, wie geht es….Na, ja ich kann den gebrochenen Arm und die Schulter noch lange nicht so bewegen wie vorher. Da muss noch viel kommen. Ich kann gerade mal mit der Hand zum Mund. Das Gesicht waschen wird schon schwieriger oder ist fast noch unmöglich. Ich würde mir gerne mal wieder meine Haare mit Hilfe einer Bürste föhnen, um auch eine akzeptable Frisur zu bekommen, aber das ist überhaupt nicht möglich. Den Arm in Höhe des Kopfes zu bringen, dass ist vollkommen unmöglich. Laut der Physiotherapeuten muss das durch die Physiotherapie trainiert werden. Bisher bin ich weder selbst Auto noch Fahrrad gefahren. Allerdings kann ich wieder mit 10 Fingern schreiben. Das ist auch schon ein Fortschritt….., aber es erzeugt Schmerzen im Oberarm.

Aber Stöhnen hilft nicht. Freuen wir uns über die kleinen Lichtblicke in unserem Leben. In den letzten Tagen scheint die Sonne, der Rasen wurde zum ersten Mal gemäht und es sieht gleich gepflegter aus.

Einige der ausgesäten Tomaten habe ich schon umgepflanzt in größere Töpfe. Es ist zwar alles mühsam mit dem Arm, allerdings das beste Training.

Die Bäume blühen weiter auf und die Tulpen geben sich mittlerweile auch ein Stelldichein. Ich habe schon einige Jahre im Herbst keine Zwiebel mehr gesteckt, trotzdem blühen jedes Jahr einige dankbare Pflanzen. Allerdings erscheinen auch immer wieder von einigen Zwiebeln nur Blätter. Jedes Jahr nehme ich mir vor, diese Zwiebel auszustechen…..

Alte Staude, einer der ersten blühenden Pflanzen im Frühjahr. War bereits im Garten meiner Mutter heimisch.

 

 

 

 

 

 

 

Zweige vom Kirschbaum

 

Ligusterhecke ist wieder grün

 

Blaukissen ist auch wieder da.

 

Beinwell

 

Tulpen

 

Tulpen

 

Tulpen

 

Bienen unterwegs

 

Bienenwabe und verdeckelte Brut

Nach dem Winter und weil es in den letzten Wochen so kalt war, konnten wir erst in den letzten Wochen die Bienen zum ersten Mal durchsehen. Das ist immer spannend und oft auch mit bösen Überraschungen verbunden. Nicht alle Völker überleben den Winter. Wir hatten auch einige Verluste zu beklagen.

Die Königin im Stock war schon fleißig und hat für Nachwuchs gesorgt. Es werden Arbeiterinnen für den Bienenstock benötigt. Da Volk muss sich vergrößern. Die Winterbienen werden sterben und neue Brut muss her, damit neue Bienen schlüpfen. Um Pollen einzutragen werden viele Helfer benötigt. Wie ihr auf den nachfolgenden Bildern seht, ist in diesem Volk alles in Ordnung.  Es hat genügend Brut und kann sich gut entwickeln.

Bienenwabe

 

Nach dem Winter stehen hier nur noch 2 Völker

 

Weide – aus dem Winterschlaf erwacht

 

Der Frühling ist da!

 

Marienblümchen

Allen Lesern wünsche ich eine schöne Restwoche – bleibt gesund.

 

4 Gedanken zu „Wochenrückblick und kleine Imkerschule

  • 21. April 2021 um 19:41
    Permalink

    Du klingst ein wenig traurig, aber ich weiss wie es ist, wenn man Arm und Schulter gebrochen hat.
    Mein Freunde hatte die Schulter vor ein paar Jahren gebrochen und wurde operiert und eine Stahlplatte montiert, danach mußte das alles dann ruhig gestellt werden und dann kam die Platte wieder heraus. Das alles war aber nach einem guten Jahr wieder richtig gut und er hat inzwischen gar keine Probleme.
    Es ist eben bei Jedem anders. Aber du hast schon recht ein kleiner Sturz oder aber wenn man nicht aufpasst, oder auch, wenn Jemand anderes nicht aufpasst, kann schon schlimm ausgehen. Das kann aber überall passieren, ob nun auf dem Rad, dem Skifahren oder auch nur , wenn man die Treppe hinunterfällt.
    Ich bin froh, dass ich so manchen Sturz gut überlebt habe.
    Hoffen wir, dass du die Impfung gut verträgst, ich warte noch 6 Monate und kann mich dann entscheiden, wenn ich sehe, wie das alles ausgegangen ist. Vorher passiert sowieso nichts, in diesem Jahr nicht und im nächsten wahrscheinlich auch nicht.
    Aber schaun mer mal und solange die über die Impfung selbst nichts genaueres wissen, warte ich erst mal ab.. .
    Liebe Grüße Eva

    Antworten
    • 25. April 2021 um 21:01
      Permalink

      Hallo meine Liebe, ja der Arm, die Schulter und es stimmt: es ist ein Elend, nützt aber nichts….. Du mußt dadurch und du schaffst es auch!!! Die Fortschritte sind klein aber wie ich lese: beständig also ein Erfolg.
      Der Frühling könnte uns mit etwas mehr Wärme verwöhnen. Deine Tulpen sind wunderschön. Sie verwöhnen uns mit ihren vielfältigen Farben.
      Deine Bienen scheinen gut durch den Winter gekommen zu sein. Freue mich schon jetzt auf den leckeren Honig.
      Hoffen wir auf einen Wonnemonat Mai.
      Liebe Grüße Elisabeth

      Antworten
  • 22. April 2021 um 19:24
    Permalink

    Die Tulpen bringen jetzt richtig schön Farbe in den Garten, so wie auch in deinen, liebe Agnes.
    Ich reiße alle blütenlosen Blätter einfach im Vorbeigehen raus, das Ausbuddeln ist mir einfach zu anstrengend, denn oftmals sitzen die Zwiebeln recht tief.
    Lieben Gruß und genieß deinen Garten und mit der Zeit wird der Arm immer beweglicher, Marita

    Antworten
  • 28. April 2021 um 14:10
    Permalink

    Glückwunsch zur Impfung.
    Das ist jetzt erstmal die Hauptsache, da fühlt man sich ein wenig sicherer.
    Ich bin seit gestern registriert, mal schauen, wie lange ich warten muss.
    Dein Garten blüht wunderbar.
    Und übers Imkern habe ich erst ein tolles Buch gehört!
    Ein Winter im alten Land, wunderbar, wie da alles über Bienen erklärt wird.
    Dir einen schönen tag und lieben Gruß
    Nicole

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.